Sie fragen. Wir antworten.

Muss man sportlich sein, um bei Peak e motion Veranstaltungen teilnehmen zu können?

Jede*r kann teilnehmen, egal wie sportlich oder unsportlich. Gerade der Mix aus unterschiedlichen Fähigkeiten macht ein nachhaltiges Teambuilding aus.

Wie wird mit den Peak e motion Events die grösst möglichste Nachhaltigkeit fürs Unternehmen geschaffen?

Teambuilding in der Natur, Dinge am eigenen Leib verspüren, das allein ist schon von enormer Nachhaltigkeit.

Bei Planspielen findet jeweils danach eine fundierte Reflexion des Geschehen statt. So werden individuelle und gesamtheitliche Learnings als Team herausgearbeitet. 

Bei Bedarf bieten wir auch eine Nachbesprechung ca. 1 Monat nach dem Event an. 

Sind Peak e motion Veranstaltungen sicher?

Ja! Wir arbeiten nur mit staatlich geprüften Bergführern und auch alle unsere Partner, mit denen wir bei anderen Aktivitäten zusammenarbeiten, verfügen jeweils über die bestmöglichste Ausbildung in ihrem Bereich. 

Was passiert, wenn ein Teammitglied auf einmal nicht mehr weiter kann?

Alle unsere Veranstaltungen sind so konzipiert, dass diese für alle Teilnehmer*innen machbar sind. Sollte dies aus irgendeinem Grund einmal nicht möglich sein, dann gibt es immer die Möglichkeit eines "Notaus".

Werden Ausrüstunglisten für die Teilnehmer der jeweiligen Events bereitgestellt?

Ja! Es wird im Vorfeld besprochen, was jeder*r zum Event mitbringen soll. Dies beinhaltet meist nur die persönliche Ausrüstung wie Kleidung, Schuhe, Sonnenbrillen. Für Events am Gletscher kann man sich ggf. auch Schuhe ausleihen.

Jegliche andere Ausrüstung wird von Peak e motion bereitgestellt. 

Gibt es vor dem Event Briefings für die Teilnehmer?

Gerne organisieren wir Telefonate, Videokonferenzen und persönliche Treffen mit den Teilnehmern vorab. So hat jede*r die Möglichkeit, alle wichtigen Fragen zu stellen, um so bestens vorbereitet zum Event kommen zu können.